Startseite

Herzlich Willkommen zur Freescale-Cup Projektseite

Ziel

Ziel des Projekts ist die Teilnahme Studierender der Hochschule München an den
internationalen Freescale-Cup Wettbewerben.

Nicht zu vergessen … das Rennen auch gewinnen!

Was genau ist der Freescale-Cup?

The Freescale Cup is a global competition where student teams build, program, and race a model car around a track for speed. The fastest car to complete the track without derailing, wins.

 

Seit 2013 nimmt die Hochschule München jedes Jahr im Frühling am Freescale Cup teil.

3 Studierende (max. ein(e) StudentIn aus Masterstudiengängen) der Fakultäten 04 und 03
bilden ein Team und bauen ein vorgefertigtes Modellfahrzeug auf, programmieren eine darauf befestigte Mikrocontrollerplatine der Firma Freescale um eine (durch die Freescale-Jury am Renntag festgelegte) Rennstrecke autonom so schnell wie möglich zu bewältigen.
Die Rennstrecke wird nur durch Seitenlinien begrenzt und besitzt Herausforderungen wie z. B. Hügel, Kreuzung, Kurven, …

Das Team kann dabei folgende Komponenten frei wählen und ihr Fahrzeug entsprechend individualisieren:

  • Auswahl einer geeigneten Mikrocontrollerplatine von Freescale
  • beliebige passive Sensorkomponenten (Geschwindigkeit, Gyroskopie, Beschleunigungsmessung, …), die über die Mikrocontrollerplatine angesteuert und ausgelesen werden
  • Anzahl der Kameras (aus zuvor zugelassenen Kameramodellen)
  • Fixierung und Lagerung der o. g. Komponenten am Chassis

Der Wettbewerb ist in 2 Qualifikationsrennen (Regional Ausscheidung und EMEA-Wettbewerb) aufgeteilt
und führt im Fall des Gewinnens zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft (die üblicherweise in Asien oder Amerika stattfinden).

Die Teams werden jedes Jahr vor den Sommersemesterferien festgelegt.

Die Mitarbeit kann als stud. Hilfskraft, Durchführung des Labor-Projekts (FK04 – 6./7. Sem.) oder in Form einer Abschlussarbeit realisiert werden.

Haben Sie Interesse?
Melden Sie sich bei Hr. W. Tasin, M.Sc. (FK04) oder Prof. Dr. M. Krug (FK 03)

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tfc.ee.hm.edu/